Sozialzentrum Orhei

Das Sozialzentrum in Orhei ist das größte Projekt unserer Partnerorganisation in Moldawien, der „Christlichen Filantropie“. Das Gebäude soll Platz bieten für soziale Läden wie zum Beispiel einen Friseursalon, in denen arme Menschen verbilligt oder kostenlos bedient werden. Es soll ein Ort für Bildungsangebote und Begegnung sein. In den oberen Stockwerken wird hoffentlich einmal eine Person wohnen, die im Projekt einen Freiwilligendienst leistet.

  • Die breite Fensterfassade steht nicht nur symbolisch für Offenheit und Lichtblicke.

Mit dem Bau des Sozialzentrums hat sich Pfarrer Aga viel vorgenommen. Nebenan hatte er auch noch eine Kirche fertig zu stellen. In Moldawien ist es üblich, dass immer dann an einem Gebäude weiter gebaut wird, wenn gerade Geld da ist. Grundsteinlegung für das Sozialzentrum war 2014. Mit der Hilfe von Fortotschka und anderen Vereinen konnte in den Jahren 2017 bis 2019 immerhin der Rohbau fertig gestellt werden. Mehrfach hatte sich auch der Verein Step- by- Step e.V. aus Münster beteiligt, ebenso die „Freunde Rumäniens“.

Zum Winter 2020 wird das erste Projekt in das Gebäude einziehen: Fortotschka und die „Christliche Filantropie“ eröffnen eine Nachtunterkunft für Obdachlose Menschen. Dafür sollen die Kellerräume des Gebäudes bewohnbar gemacht werden. Die Stadt Orhei übernimmt die Lohnkosten für zwei Angestellte dieses Projektes. Damit bekommen Obdachlose endlich einen Platz in der Mitte der Gesellschaft.